1st Worldwide Apartment

and Studio Biennale

www.wasbiennale.com

Im Rahmen der First Worldwide Appartement und Studio Biennale präsentiert eine Gruppe Bielefelder Künstler CALL ME TOMOROW. Abseits der institutionellen Ausstellungspraktiken, abseits von White Cube Konzept und klassischem Museum und abseits der damit verbundenen Hierarchie sozialer Schichten bricht die globale Biennale mit gängigen Mustern der Kunstpräsentation. CALL ME TOMOROW schlägt ein in die Privatheit des Lokalen und hebt diese als Teil der Biennale ins Globale: Bielefeld Goes Global.

 

CALL ME TOMORROW reflektiert Zukunft im Lichte der Gegenwart unserer Hoffnungen, Ängste und dem scheinbar unentrinnbaren Faktum globaler Herausforderungen. Die Künstler experimentieren mit Fotografie, Video, Objekt, Collage, Installation, sei es in Form eines Punk-Verständnisses klassischer deutscher Philosophie oder durch Metaphern aktueller Technologie und derer selbstzerstörerischen Kraft.

 

CALL ME TOMORROW ist eine visuelle Wiederspiegelung einer Generation von Künstlern, die auf beiden Seiten der ‚Mauer‘ um die Zeit ihres Falls geboren sind: die Endphase des Kalten Krieges, die Hoffnungen auf friedenbringende Globalisierung und schließlich auch die Ära der (verlorenen) Euphorie. Die interaktive Auseinandersetzung mit Kunst, Künstler und Betrachtern der Zeit formuliert einen Blick in die Zukunft, der selbstbewusst sagt: „Ich werde sein!“

 Call me

Tomorrow

Ausstellung

18. – 21. November 2016

Eröffnung: am 18.11 um 19:00 Uhr

Offnungszeiten: 15:00 - 23:00 Uhr

Finissage: 21.11 um 20:00 Uhr

 

Siegfriedstraße 37

Bielefeld, Deutschland

 

Künstler & Projekte

 

Alina Medvedeva, "Into Tomorrow"

 

 

***

Andrey Sosnin, "Portrait of the Black Sea"

 

"Portrait of the Black Sea. Crimea", © Andrey Sosninwww.andrey-sosnin.de

 

***

Charlotte Helwig, "Dance"

 

"Dance" © Charlotte Helwig

 

***

Inna Grüner, "Some hope"

 

"Some hope" © Inna Grüner

 

***

Janosch Boerckel, "Der Apfel fällt nicht weit"

 

www.janosch-boerckel.de

 

***

Jewgeni Roppel, "Magnit"

 

"Magnit" © Jewgeni Roppel

www.jewro.de

 

***

Lea Fender

 

"XXXX" © Lea Fender

 

Robert Krischan ter Horst, "Wie man der Maschine die Freiheit erklärt"

 

www.robertkrischanterhorst.com

***

Peter Lepp

 

"XXX" © Peter Lepp

 

***

Tim Dechent, "Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde"

 

"Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde" © Tim Dechent

www.timdechent.de

 

WirSindWald

Tim Dechent & Sebastian Kluge

 

 

 

Kuratorin der Ausstellung: Alina Medvedeva

Redaktionelle Unterstützung: Pierre Smolarski

Ausstellungsraum: Charlotte Helwig & Kirill Starodubskij

 

Webgestaltung: Andrey Sosnin

Print: Jewgeni Roppel

 mail@callmetomorrow.de

+49 (0) 179 167 58 45

"Portrait of the Black Sea. Crimea", © Andrey Sosnin

"Dance" © Charlotte Helwig

"Some hope" © Inna Grüner

"Magnit" © Jewgeni Roppel

"XXXX" © Lea Fender

"XXX" © Peter Lepp

"Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde" © Tim Dechent